Niederelbe-Classics 2017: Objekte der Begierde